1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fadenalgen und Bartalgen

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von O.K, 30. März 2018.

  1. O.K

    O.K

    Hallo zusammen,
    vorab möchten wir natürlich einige Informationen zu unserem Aquarium geben.

    Angefangen haben wir September 2017.
    Wir haben ein 200 Liter Aquarium. Bodengrund ist Kies.
    Anfangs hatten wir nur wenige (zu wenige laut Fressnapf) Pflanzen im Aquarium und eine große Wurzel.
    Wir haben unser Aquarium ca. 1 Monat einlaufen lassen, bevor wir die ersten Fische eingesetzt haben (16 Neons).
    Die Beleuchtung war damals von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie von 18:00-24:00 Uhr.
    Fütterung war täglich, außer 2 Tage "Fastenzeit".
    Nach ca. einem Monat kam nach und nach ein kleiner Antennenwels sowie Wabenschilderwels und 9 Guppys sowie 3 Skalare hinzu.

    Im Dezember hatten wir dann die ersten Probleme mit Fadenalgen. Diese wurden ca. 0,5cm lang und haben alle Pflanzen befallen.
    Zeitgliech haben wir unsere 3 Skalare abgegeben.
    Nach Rücksprache mit dem Mitarbeiter (wo wir seit Anfang an Kunde sind), hieß es, dass die Beleuchtungsdauer zu lang wäre, die Fütterung jeden tag erfolgen soll und wir Easy Carbo (4ml) täglich, Feropol (25ml) wöchtenlich und NPK Booster (10ml) wöchtenlich hinzugeben sollen. Die Beleuchtungsdauer wurde daraufhin auf 4x4x4 gesetzt. Von 11:00 - 15:00 Uhr sowie von 19:00 - 23:00 Uhr. Zusätzlich haben wir noch Stengelpflanzen, "Wasserpest" sowie einen "Busch" (sorry ich kenne die genauen Bezichnungen nicht) eingesetzt. Es wurde uns gesagt, dass die Wasserwerte "viel zu gut sind" und Nitrat fehlt.
    -> Es wurde leicht besser mit den Fadenalgen, diese schienen sich aufzulösen.

    Anfang Februar waren wir nochmals bei dem Mitarbeiter, da das Problem sich nicht weiter löste und nun noch Bartalgen im Aquarium wucherten.
    Wir haben eine 10 Tage "Easy Carbo Kur" mit 10ml täglich durchgeführt. Es wurde schlagartig besser.

    Mitte Februar fanden dann noch Guppy Babys den weg ins Aquarium sowie einige kleine Garnelen.
    Die Guppy Weibchen haben wir abgegeben, da wir keine Guppy Babys mehr wollten. Die Babys haben wir noch, geben diese aber auch bald ab.

    Nun haben wir leider immer noch Bartalgen sowie Fadenalgen im Becken und es scheint sich nichts mehr zu verbessern.

    Wir wissen leider nicht weiter, und möchten hier nun um Rat fragen!

    Einige Bilder sowie die Werte unseres letzten Wassertests, habe ich angefügt.

    Wassertest 12.03.2018
    7.2 PH
    10 NO3
    6 KH
    0 NO2
    7 GH
    0 CL2
    die Werte sind seit Anfang konstant! Gestest wird mit dem JBL Wasserstreifen Tests.


    20180324111855.jpg IMG_20180330_143705.jpg IMG_20180330_143735.jpg IMG_20180330_143738.jpg IMG_20180330_143741.jpg IMG_20180330_143800.jpg IMG_20180330_143807.jpg IMG_20180330_143818.jpg IMG_20180330_143828.jpg IMG_20180330_143833.jpg
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin,
    ich sehe da eher Pinselalgen, wie oft machst du Wasserwechsel?
     
    O.K gefällt das.
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    mess uch mal den PO4-Wert.

    Ach ja, den Wabenschilderwels bring bitte umgehend zurück. Für den ist dein Becken viel zu klein.

    Gruß
     
    O.K gefällt das.
  4. O.K

    O.K

    @Z-Jörg
    früher haben wir alle 2 Wochen Wasserwechsel gemacht. Da uns aber gesagt wurde, dass unser Wasser viel zu gut ist, sollten wir das aufjedenfall reduzieren auf monatlich. Dann ca. 20%.

    @fischolli
    der wurde uns passend fürs Aquarium verkauft, mittlerweile suchen wir aber schon einen Abnehmer.
    PO4-Wert ist laut Mitarbeiter bei fast Null.
     
  5. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Ich habe noch nie gehört, dass Leitungswasser zu gut für einen Wasserwechsel ist, hat er dir das näher erklärt?
    Ist nach dem du weniger Ww machst, irgend etwas besser geworden?
    Hat dir das der gleiche Mensch gesagt, der dir einen Fisch verkauft hat, der locker 30cm lang wird?
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Ok, da ist m.E. schon der Fehler. Gerade Wabis habe einen enormen Futter- und Sch... Umsatz. 1 x WW mit 20% bringt garnichts und entfernt nicht annähernd die überschüssien ährstoffe im Wasser. Bei deinem aktuellen Besatz bitte jede Woche WW mit 40%. Am besten jetzt gleich mal einne mit 80%, um den Dreck erstaml rauszubekommen.

    Gruß
     
  7. O.K

    O.K

    @Z-Jörg
    Das liegt daran, dass wir hier mit Abstand das beste Wasser in Deutschland haben. Das war seine Aussage, daher war der Rat auch nach Zusätzen zum Wasserwechsel etc. nein.

    @fischolli
    alles klar, dann werden wir das mal machen!
    Nein, der wurde in einem Inter Aquaristik Shop uns verkauft. Kann bis zu 50cm werden. Angeblich passen die sich dem Aquarium an und wachsen dann nicht mehr. Aber das ist hier ja nicht das Thema :)
     
  8. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    ich finde die Tipps des Verkäufers gar nicht mal so schlecht.
    Die "zu guten Wasserwerte" bedeuten einfach, daß kein Nitrat und Phosphat vorhanden sind.
    Da kann man dann den Wasserwechsel ruhig vermindern.
    Selbst jetzt mit NPK-Düngung ist kein Phosphat nachweisbar und nur 10 mg/l Nitrat.
    Die Pflanzen scheinen gut zu wachsen obwohl fast kein CO2 im Wasser ist.
    Ich hatte früher schnell mal Bart- und Fadenalgen wenn ich zuviel Volldünger in CO2-armen Becken benutzte.
    Bei den guten Pflanzen würde ich jetzt nicht mit CO2-Düngung anfangen, sondern den Volldünger (Ferropol) weglassen und NPK weiterdüngen.
    Welche Filtermaterialien werden benutzt?

    Gruß
    Stefan
     
  9. O.K

    O.K

    @Starmbi
    Hallo Stefan,
    genau, dass wollte er scheinbar damit aussagen.

    Wir haben den Tetra 800+ Filter mit folgenden Filtermaterialien:
    Keramik Filterringe, Bio Filterbälle und klassische Filterschwämme


    Folgende Information noch.
    NPK sollen wir nun alle 2 Tage 10ml düngen.
    Easy Carbo jeden Tag 4ml.
    Feropol alle 2 Tage 8ml.
     
  10. O.K

    O.K

    Haben jetzt einen ca. 80% Wasserwechsel gemacht.

    Sollen wir nun das Ferropol mal weglassen oder weiter düngen?
     
  11. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    lass es erst mal weg.
    Filtermaterialien sind OK.

    Gruß
    Stefan
     
  12. O.K

    O.K

    Können wir sonst noch was machen?
    Weiter Easy Carbo 4ml täglich und alle 2 Tage NPK Booster 10ml?

    Wie sieht es mit dem Licht aus? Sollte es bei 4x4x4 bleiben?

    Wabenschilderwels wird heute Abend abgeholt und kommt in ein 1200 Liter Becken.
     
  13. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo O.K
    Die Beleuchtungsdauer von insgesamt acht Stunden würde ich nicht weiter reduzieren.
    Entscheidend für einen guten Pflanzenwuchs ist nach meiner Erfahrung vor allem die Qualität des Lichtes. Ich würde aber die acht Stunden am Stück, also ohne "Mittagspause " beleuchten.
    Was habt ihr den für eine Beleuchtung?
    Bei den Wasserwechseln schliesse ich mich Ollis Meinung an. Auch bei sehr gut für's Aquarium geeignetem Leitunswasser reichern sich im Becken Abbauprodukte an, die auch der beste Filter nicht entfernen kann. Bei einem 200l Aquarium würde ich wöchentlich 1/4 oder zweiwöchentlich 1/3 empfehlen .
    Und noch ein Tipp: Holt euch ein paar "Helfer" ins Becken, damit meine ich Algenfresser.
    Die vertilgen zwar keine dicken Altalgenrasen, aber halten den neuen Aufwuchs in Schach .
    Grüße G
     
  14. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    normal geb ich Stefan und Gisbert Recht, es wären nicht so häufige Wasserwechsel nötig, aber durch den Wabi eben doch erstmal. Wenn der raus ist, kann man das reduzieren.

    Der Wabi und auch andere Fische passen sich nicht dem Becken an. Wabis sowieso nicht und bei anderen Fischen ist das dann Kümmerwuchs. Nützt nix, den mußt du bei dem Becken abgeben.

    Wie hoch ist denn der Fe-Wert im Becken? Würde ich erstmal messen, bevor du das absetzt. Absetzen würde ich Easy Carbo.

    Gruß
     
  15. O.K

    O.K

    Moie,
    also den FE Wert können wir mus unseren Messtreifen nicht messen. Daher muss ich damit zum Hänlder.

    Der Wabenschilderwels ist wie gesagt seit gestern nicht mehr im Aquarium.

    Gelten als Helfer Garnelen? Davon haben wir einige im Becken (die haben wir bei der Auflistung total vergessen).
     
  16. O.K

    O.K

    Kurze weitere Frage.
    Wir haben damals eine Pumpe gekauft um Sauerstoff ins Aquarium zu bringen.
    Diese ist seit den Algen aus. Können wir diese wieder einschalten oder sollte diese ausbleiben?
     
  17. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Die solltest du aus lassen.
     
  18. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo O.K
    Meine "Algenpolizei" besteht aus einem Trupp Ohrgitter Harnischwelse und einigen Amano/Japan Garnelen. Die Oto's putzen schön die Blätter und die Garnelen " kümmern " sich um die Fadenalgen.
    Auch viele Schneckenarten sollen ganz gut Algen verputzen, aber da müssen dir hier andere welche empfehlen .
    In meinem Aquarium überleben Schnecken nicht lange, unser Wasser ist zu weich.
    Grüße G
     
  19. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    ich bin kein Fan davon die Resultate zu bekämpfen, solange die Ursache nicht beseitigt ist.
     
  20. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Jörg
    Ist ja nur eine Tipp von vielen.
    Hatte auch mal eine Algenplage und habe sie nur dauerhaft in den Griff bekommen durch eine Vielzahl von Einzelmassnahmen.
    Grüße G.
     

Diese Seite empfehlen