Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Erstbesatz des Aquariums

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Mitzie, 9. Juli 2018.

  1. Hallo liebe Aquarien-Freunde,

    Ich plane seit einiger Zeit mir ein Aquarium zuzulegen. Ich hatte bisher noch nie ein Aquarium und bin daher ein völliger Neuling auf dem Gebiet.
    Da ich Fragen zur Technik, Standort etc. bisher recht gut klären konnte möchte ich nun eure Meinung zu meinem bisher geplanten Besatz für das Becken wissen. In der Zoohandlung wurde mir zwar gesagt, dass dieser Besatz so vollkommen möglich ist, aber man hört ja auch immer wieder die verschiedensten Aussagen aus den Läden.
    Daher Angaben zum geplanten Becken:
    - Juwel-Aquarium mit 180L und gebogener Frontscheibe

    Bisher geplanter Besatz:
    - 2 Engelantennenwelse (als Pärchen)
    - 2 Marmorfadenfische (als Pärchen)
    - Guppys als Schwarm ca. 6 Tiere (hier hätte ich gerne nur männliche Tiere genommen um ein Züchten zu vermeiden, habe aber bisher nur widersprüchliche Meinungen dazu bekommen..)
    - 2 Schwertträger ebenfalls als Pärchen

    Was sagt ihr zu diesem Besatz? Ist das bereits zu viel für die Beckengröße bzw. Lassen sich die Tiere so überhaupt vergesellschaften?

    Auf eure Meinungen, Hilfestellungen und auch Kritik freue ich mich.

    Vielen Dank und euch einen schönen Start in die neue Woche.
     
  2. Jürgenzwei

    Jürgenzwei Mitglied

    Hallo,

    viel Spaß und Erfolg mit dem neuen Hobby.

    Mit Engelsantennenwels meinst Du Pimelodus pictus? Der wird für größere Becken empfohlen.

    Im Netz findest Du bestimmt Angaben zu euren Wasserwerten. Die können bei der Planung auch hilfreich sein.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Bis auf die Welse, kannst du das so machen.
    Die Engelsantennenwelse werden zu groß und sind zu schwimmfreudig für dieses Becken.
    Ausser dem könnten sie, wenn sie größer sind, die Guppys dezimieren.
    Die Guppys wiederum sind nicht sehr langlebig, was bedeutet, dass sie ohne Nachwuchs bald verschwunden sind, aber geht.
    Die Schwertträger, wenn es nicht sehr ursprüngliche Tiere sind, deren Weibchen auch mal 12cm lang wurden, die ich aber in dieser Größe schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen habe, gehen auch.
    Und ein Pärchen Marmorierter Fafis sollte auch gerade noch in deinem Becken gehen.
    Für den Boden solltest du mal nach Panzerwelsen gucken.
     
  4. Hallo,

    Erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen.
    Dann werde ich mich wohl leider von dieser Wels-Art verabschieden müssen. Bei den Guppys habe ich einfach Angst sehr schnell zu viel Guppy Nachwuchs zu bekommen und das Becken damit überzubevölkern..allgemein möchte ich ein Züchten vermeiden..
    Oder mache ich mir hier zu viele Gedanken? Bzgl. der Wasserwerte habe ich nun die Seite unserer Stadtwerke besucht und folgende Werte erhalten ( siehe Bilder) das wir hier in der Region sehr hartes Wasser haben ist mir bekannt, kann man dieses auch enthärten und an die Bedürfnisse der Fische anpassen?

    Liebe Grüße,

    mitzie
     

    Anhänge:

  5. AquaLala

    AquaLala Mitglied

    Hallo liebe Forengemeinschaft,

    kann es eine Überbevölkerung von Fischen, in dem Fall Guppys, geben oder reguliert sich das von selbst?

    Habe noch nie ein Guppy-Becken gesehen, was einer Sardinendose gleich kam, deswegen frage ich.

    Vielen Dank und
    viele Grüße
    Patrick
     
  6. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Ja und nein,
    das es so viele Tiere werden, dass sie dicht an dicht zusammen stehen, wird wohl nicht passieren, dass kann man auch über das Futter steuern.
    Aber es können schon so viele werden, das es ein nervendes Gewusel wird.
     

Diese Seite empfehlen