1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Erfahrung mit Cambarellus patzcuarensis sp. orange

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von Schmerli, 25. März 2007.

  1. Hallo
    Also ich schieb auch ich hatte im 27 Liter Cpo(ein paar) , Amanos, AS Nachwuchs und Babycorys und das ging eigentlich ganz gut. Bis zu dem Zeitpunkt als die CPO das zeitliche gesegnet haben. So wie sie aussahen hatten sie allerdings Häutungsprobleme. Hatte die beiden vom Händler, dagegen die, die hier aus dem Forum habe, immer noch munter im 54 Liter Dschungelbecken rumkrebsen. :D
    Nur das seltsame ist, welche sind ganz hell orange und manche richtig leutend....kann man das irgendwie beeinflussen?
    Gruß Moni
     
  2. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Moin Moni,
    für die Rotfärbung von Krebstieren spielt Astaxanthin eine wichtige Rolle, eventuell kann man mit Futter, welches Astaxanthin enthält, die Färbung etwas intensivieren.
    Man sollte aber nicht vergessen, dass der Orange nur eine gezüchtete Farbvariation ist und der "Ur-Cambarellus patzcuarensis" so http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... sis-01.jpg ausschaut :wink:

    Gruss Heiko
     
  3. Hallo
    Ja das ist klar, aber sie fressen doch alle dasselbe also dachte ich sie müssten an sich auch alle gleich rot sein ....

    Gruß Moni
     
  4. Hallo vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen...ich erkenne einfach nicht genau ob mein Krebs nun ein Männchen oder ein Weibchen ist? Habe noch mehr Bilder zur Verfügung. Kann diese gern auch noch posten.

    Grüße
    Pascal
     

    Anhänge:

  5. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Moin,

    schau dir doch einfach mal hier in dem Beitrag den ersten Post an :roll:
    Wenn du die Fotos der Unterseite von M und W vergleichst, kommst du zu was für einem Schluss --- richtisch :mrgreen:

    Gruss Heiko
     
  6. Hallo Heiko,
    die Bilder hab ich schon gesehen. also ich kann mich da nicht entscheiden. könnten auch die kleinen füßchen sein.
    also männchen???
    Gruß
    Pascal
     
  7. Hallo!

    Wow, ist das ein super Beitrag!
    Eine Frage hätte ich dann noch:
    Wie sehen denn die Eier aus? rot? schwarz?
    Kann es sein das unter Umständen keine Vermehrung eintritt?
    Ich hatte schon mal CPO's im Gesellschaftsbecken, konnte aber nie Eier an den Weibchen entdecken!
    Habe die jetzt bei den Garnelen!


    Mfg
     
  8. Hallo,

    ich habe mir gesten 2 CPO zugelegt. Das Becken ist noch relativ neu, allerdings wurde es mit Wasser und Filterwatte von meinem gutlaufenden 2. Aquarium bestückt. Das Aquarium in dem die CPO leben hat ca. 30 Liter. Die Wasserwerte sind wie folgt.
    Nitrat: 0-10
    Nitrit: 0
    GH: 14
    KH : 15
    ph: 7,6
    Temperatu: 26-27 Grad
    Im Becken befinden sich noch 5 Minimoskitobärblinge, die sich recht wohl fühlen.
    Gestern wollten beide nur immer die Schreiben hoch. Heute hat sich einer in eine Höhle zurückgezogen und der 2. ist noch immer an den Schreiben bzw. will er ständig noch oben. Ist das für die ersten Tage normal oder wollen Krebs immer hoch hinaus :)?
    Meine 2. Frage wäre ob ich zu den CPO noch 5 Tigergarnelen dazu nehmen kann? Mann liest so viel und unterschiedliches, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.

    Liebe Grüße
    Carbolmaeuschen
     
  9. Meine Erfahrung: CPOs haben Garnelen zum Fressen gern.

    Hatte in einem 54er ca. 15 wunderhübsche Hummelgarnelen.. Kaum waren da die 5 jungen CPOs drin (die waren selber noch kaum viel größer als die Hummeln...), war von den Hummeln kaum mehr was zu sehen, weil sie sich dauernd versteckt haben.. Und obwohl das Becken quasi nur aus Versteckmöglichkeiten besteht, hatten sie scheinbar keine Chance(selbstgebaute 3d-Rückwand mit zig Höhlen, zig Tonröhren, Hohlziegel, Steinhaufen, literweise Moos, Laub, Filterröhren und grobe Filter"watte", ...) - Die CPOs sind dann wieder ausgezogen, von den Garnelen ward aber nur eine einzige je wieder gesehen, die ist dann zu den Red Fire gezogen und durfte dort ihren Lebensabend verbringen... :(

    Inzwischen sind die Red Fire im 54er.. Aber iiirgendwann kommen da mal wieder meine geliebten Hummeln rein - ohne CPOs :p Die kriegen dann ein eigenes Becken :D

    Also: Ich würde defintiv keine Garnelen mehr zu CPOs setzen. Umgekehrt höchstens, wenn in einem größeren Becken bereits eine große, stabile Garnelenpopulation vorhanden ist (RF, WP, CR o.ä.), die werden sich von ein bisschen Krebs-dezimierung sicherlich nicht so ohne weiteres ausrotten lassen, und für die Krebse ist es bestimmt gar kein so ungesunder Snack.....

    Aber 5 Garnelen zu einem Krebspaar.. Da kauf lieber gleich Futtertabletten, davon werden sie länger satt ;)


    LG
    Johanna
     
  10. Hallo,
    etwas anderes Thema aber es passt zu CPOs :)
    Ich hab vorgestern Pflanzen geschnitten und eben fiel mir auf, dass da ein Krebs an einer Schnittstelle sitzt und nach den aus der Schnittstelle aufsteigenden Blasen greift.
    [​IMG]
    Die Blasen sieht man leider nicht, dafür ist die Belichtungszeit wohl zu lang.
    Was macht der da ?

    Grüße, Dirk.
     
  11. DC

    DC

    CPO vergreift sich an PHS

    Hallo,

    habe seit Freitag 3 CPOs (1M, 2W) in einem 54l Becken. Das Becken wird noch von 5 Bienengarnelen und einigen ausgewachsenen Posthörnern bewohnt.

    Ich habe gestern schon bemerkt das einige der Posthörner, die sich auf dem Boden befunden haben, sich weit in ihr Haus zurück gezogen hatten. Heute morgen lagen dann zwei leere Häuschen vorne in der AQ-Ecke. Oben an der Wasseroberfläche schwamm dann eine PHS ohne Gehäuse (,meiner Meinung nach waren die Weichteilen noch vollständig). :shock:
    Waren das die CPOs?
    Ich muss zugeben ich habe sie bis jetzt erst nur mit Tabletten und ner Kartoffel gefüttert. (Kartoffel wollten sie nicht.) Habe mir fest vorgenommen Montag Frostfutter zu kaufen.

    Gruß Carina
     
  12. Re:


    Hallo,

    also ich habe in erfahrung gebracht, dass CPOs an langflossige Fische gehen. Laut meinem Tierhandel ist das aber auch von CPO zu CPO unterschiedlich. Ich habe mal guppys dringehabt, da hat ein CPO nur ein Männchen angegriffen.

    Gruss Michi
     

  13. Hallo,

    dass dein CPO immer an der Scheibe "hoch" will liegt daran, dass sie gerne klettern. Ist bei meinen auch so. Habe nun ein paar Cabombas rein und da sitzen die immer oben drauf.... Auch Steine oder Wurzeln mögen CPOs gerne....

    Gruss michi
     
  14. Ich denke mal schon^^
    Sehr schön anzuschauen sind (gerade für kleine Aquarien)zB Ringlehächtlinge,Blaue Leuchtaugenfische,Sichelfleckpanzerwelse sowie ein paar Salmlerarten.Ich hatte auch mal CPOs und ich musste gar nicht groß auf die Werte sehen,die Tiere sind relativ anspruchslos.Man muss nur ein einen PH von 7,5-8 achten dann gehts ihnen schon gut :)
    ABER: Du kannst die hier aufgelisteten Fische nicht mit CPOs halten sondern eher mit Garnelen,weil die Fisch einen niedrigeren PH-Wert brauchen.Hab grad nachgeguckt :)
    Allerdings weiß ich nicht,ob dann der Garnelennachwuchs gefressen wird,weil die ja um einiges kleiner sind als CPOs...
    Musst mal jemand fragen der diese "Minifische" hält.

    Liebe Grüße,Sophie

    PS:Ich hab einen Buchtipp für Dich,da steht alles über Nanoaquarien drin: Nanofibel(faszinierende Mini-Aquarien für Einsteiger)von Chris Lukhaub/Reinhard Pekny(Hrsg)

    Hab ich auch und dieses Buch hilft einem recht gut.Steht alles drin angefangen von Technik des Nanobeckens bis zu vielen verschiedenen Zwergflusskrebsen,Garnelen,Schnecken und Mini-Fischen.
    Außerdem auch noch ein paar FAQs zu Algen,Planarien,Medikamentanwedung etc.
     
  15. Hey,
    Echt guter Thread!
    Ich möchte mir in einem 112L-Becken ein Artaquarium einrichten.
    Nun die Frage:
    Wie viele CPO´s kann ich da maximal halten?
    Und wie viele sind für den Anfang empfehlenswert?
    Habe eigentlich vor, mit 5-7 anzufangen und dann den Nachwuchs in einem kleinem Cube groß zu ziehen.
    Oder wird das schnell zu viel?
    MfG Felix

    //edit:
    Ist es eigentlich möglich "Cambarellus patzcuarensis pure" mit den CPO´s zu vergesellschaften?
     
  16. Hi

    würd keine verschiedenen Cambarellus vergesellschaften die können sich kreuzen

    LG Denise
     
  17. Hmm OK...
    Und wie viele sind in meinem Becken möglich bzw. für den Start optimal?
     
  18. Hi

    würd erstmal mit nem Trio anfangen voll wird das dann wenn sie sich wohlfühlen von alleine :)

    LG Denise
     
  19. Hallo zusammen,
    ich hab den Thread jetzt durchgeackert und doch noch Fragen:
    Kann man CPO's auch alleine halten oder sind es ausdrückliche Gruppentiere?
    Es handelt sich um ein offenes Becken aus dem ein Kabel geht. Wie groß ist die Gefahr dass sich der Krebs am Kabel raushangelt?
    Hat jemand Erfahrung in der Vergesellschaftung mit Endler Guppys?

    Gruß Martin
     
  20. Hi

    mim Guppy´s nicht meine Zwergkärpflinge wurden aber schnell angeknipst.

    Raus aus dem Becken geht sogar in 10 min ist mir schonmal beim Wasserwechsel passiert -.-´da kam mir einer entgegen
    Alleine dürfte gehen ich glaub die legen keinen großen wert auf Gesellschaft

    LG Denise
     

Diese Seite empfehlen