Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

einfangen von Prachtschmerlen

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Stinnes, 24. Oktober 2005.

  1. N´abend schön,

    ja, hab mich nu entschieden die drei Großen meiner Prachtschmerlen an Riana abzugeben. ( Werde mir aber dafür wieder drei Kleine holen!!!!!!!!!)

    Also, wer hat Tip´s/Erfahrung Sie so schonend wie möglich einzufangen?
    Die Sache, wie man mit dem Kescher umgeht ist mir geläufig.

    Mein Becken ist stark bewachsen und bietet zahlreiche Unterstände. Siehe Album
    Speziell hab ich eine große Wurzel (rechts) drin, welche sehr viele Gänge und Verstecke hat. Diese ist die Burg der Prachtschmerlen.
    (Habe bei Umzug gedacht, eine wäre vorher schon gestorben bis sie dann plötzlich aus irgend einer Ritze der Wurzel viel. Natürlich auf den Teppich, habe gleich alles getan, hat sie trotzdem nur 4 Wochen überlebt :cry: )

    Nun meine Fragen: Macht es Sinn einige Gegenstände Tage vorher schon zu entfernen? Oder reicht es das an dem Fangtag zumachen? Pflanzen nehm ich nicht raus, sovíel ist klar. Denke mal, wenn man am Tag x die gegenstände raushole, wird das Wasser schnell trübe und man sieht die Fische nur noch mit Mühe.

    Denke, der beste Zeitpunkt Sie einzufangen ist die Fütterungszeit.? Da sind Sie alle zu sehen. Sonst oder halt bei Bewegung vorn Becken sind Sie meist in Ihrer Höhle bzw. davor.
    Oder doch bei Dunkelheit mit´n Taschenlampe? Aber die sind doch nachtaktiv.

    Habe auch schon von Fischfallen aus Plexiglas gehört, kann mir nur nicht vorstellen das die Prachtschmerlen da rein gehen, die sind ja nicht dumm.
    Außerdem müssen Sie ja auf einmal gefangen werden und nicht nach und nach.
    Hat jemand Erfahrungen mit solchen Fischfallen? Hat jemand so was vielleicht sogar leihweise gegen Portogebühr.

    Problem Transport: denke so né Stunde. Riana?
    Der soll ja so angenehm sein wie möglich!
    Denke mal, bei Fischen dieser Größe ist man mit Eimern+Deckel besser beraten als mit den Kunststofftüten. Wie ist es dann mit dem Sauerstoff, könnte ja mit ne´m Schlauch ständig etwas Sauerstoff reinblasen.

    So, ich hoffe ich hab an alles gedacht, wenn nicht kommt´n Nachtrag

    Bin auf Anregungen und Hinweise gespannt und danke ich voraus.
     
  2. tja!
    fangen wir mit dem fangen an:
    ich würde sie kruz vorm transport fangen. wenn streß, dann nur einmal und dann so wenig wie möglich!
    du musst solange alles aus dem becken rausholen, bis du sie gefangen hast. vielleicht reicht es ja schon mit der wurzel!

    transport: ja, in einem eimer! mach ihn halb voll mit dem wasser aus dem aquarium, füll noch ein, zwei liter mit frischwasser auf. dann haste auf jedenfall genügend sauerstoff.
    den eimer stellste dann in den beifahrerfussraum, temperierst das auto auf 22 grad und fährst so schnell wie möglich die fische in ihr neues zuhause!

    gruß

    heinzi34

    p.s. fischfallen: ich habe mir mal so ein ding gebaut, aber da sitzte manchmal stunden davor, bis endlich mal ein fisch reinschwimmt und das macht wenig sinn! hab sie auch nie mehr repariert, als sie kaputtging!
     
  3. ich denke,wir werden weniger als ne stunde fahren. fahre ja mit dem bus zu dir "nur" ne 3/4 std.

    und wegen dem transport.
    als ich die fische von meinem Kumpel bekommen habe, haben wir die Fische auch in einen Eimer getan, ein paar pflanzen mit rein, damit sie sich n bissl verstecken können und so hat es gut geklappt. das wasser haben wir aus seinem aquarium genommen. Unterwegs waren wir eine viertel std.

    ich denke,der transport wird einfacher sein als das einfangen..ich kann mir gut vorstellen, dass sie gerne in ihrer "burgwurzel" bleiben wollen (auf die ich sehr gespannt bin) und dass dieses unterfangen wohl mit am stressreichsten für die kleinen sein wird :shock: ,oder?

    so, muss wieder in die schule..meine freistunden sind zuende..:(

    lg,Riana
     
  4. achso und wegen dem einfangen denke ich, dass es auf jeden fall besser wäre, wenn so wenig versteckmöglichkeiten im becken sind wie möglich, da man die ja sonst ewig durchs bekcne jagen muss bis man die dann mal im netz hat. aber ihre wurzel würde ich ihnen erst am "tag x" wegnehmen und nicht eher,das ist schließlich ihr schutz- und zufluchtsort;). vielleicht in verbindung einer leckerern mahlzeit,sodass auch wirklich alles schmerlen aus ihrer burg heraus kommen und man dann die chance nutzt und die wurzel aus dem becken nimmt.

    man muss halt abwägen was schonender ist, an einem tag sehr viel rausnehmen oder an einigen tagen immer mal ein bisschen...kommt drauf an, wie deine fische auf deine hand im wasser reagieren sowie auf veränderungen im becken...hmhmhm,alles nicht so einfach. achso, wenn dein wasser so trübe wird beim entwenden der unterschlüpfe dann solltest du vielleicht wirklich überlegen, ob du schon mal anfängst ein paar unterschlüpfe herauszunehmen, damit sich das trübe wasser wieder klärt. es sei denn, du hast noch fische die auf diese unterschlüpfe "angewiesen" sind. wenn das trübe wasser aber doch nicht soo sehr die sicht behindert so würde ich eher sagen alles am tag x raus. weil wenn sich jeden tag etwas im becken verändert, bedeutet vielleicht jede veränderung erneuten stress für die fische. also vielleicht dann lieber doch nur einmal stress und dann ist alles wieder normal...als über die tage verteilter stress?

    so, hab nen schönen abend=)
    nachti
     

Diese Seite empfehlen