1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

CO2 - Technikfragen

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Argonaut, 22. Januar 2018.

  1. Moin,
    seit Samstag läuft an meinem AQ eine CO2 Anlage, es ist die erste Anlage, die ich in Betrieb genommen habe.
    An der Anlage (JBL m502) befindet sich ein Blasenzähler mit integriertem Rückschlagventil, welchen ich recht tief unten im Schrank neben der Flasche angebracht habe, sollte ja mit Ventil kein Problem sein an sich.
    Nun habe ich nach der Nachtabschaltung gestern und heute am Morgen bemerkt, daß der Wasserstand im Blasenzähler sich um ca. 50% verringert hatte und das Wasser offenbar in der Leitung Richtung Flasche stand. Weiter als bis zum Magnetventil kann es ja nicht, aber so weit wollte ich das Wasser ja eigentlich gar nicht wandern lassen.
    Das Rückschlagventil (Metallfeder und Gummistopfen) hatte ich gestern schon geprüft und daran nichts ungewöhnliches festgestellt, sollte eigentlich dicht halten...
    Meine Fragen dazu an Euch:
    -Sind Probleme mit dem JBL Blasenzähler inkl. Ventil evtl. bekannt?
    -Habe ich den Behälter zu niedrig angebracht und den Wasserdruck vom Flipper von oben aus dem Becken unterschätzt und das Ventil damit “überfordert“?
    Nach Wiedereinschalten der Anlage braucht es eine Weile, bis die Leitung durch den Arbeitsdruck (nur 1 bar, zu wenig?) der Flasche wieder frei und der Behälter wieder normal zu 2/3 gefüllt ist. Erst dann kommen natürlich auch wieder Blasen.
    Wo liegt das Problem?
    Über Ideen oder Anregungen würde ich mich freuen.
    LG
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    das in dem Blasenzähler verbleibende CO2 löst sich im Wasser und erzeugt so einen Unterdruck, durch den das Wasser angesaugt wird. Damit kommen viele Rücklaufsicherungen nicht klar.
    Ich habe seinerzeit die gleichen Probleme gehabt und einige Rücklaufsicherungen ausprobiert und habe erst in der Dennerle Rücklaufsicherung eine zuverlässige Lösung gefunden.

    Gruß
    Stefan
     
  3. Hallo Stefan,
    vielen Dank für den Tipp! Dann werde ich es mit der von Dir verlinkten Dennerle Sicherung probieren. Sinnvollerweise sollte, wenn das Wasser angesaugt wird, die neue Sicherung ja dann wohl zwischen Blasenzähler und dem Taifun Flipper gesetzt werden, oder mache ich da einen Denkfehler?

    LG
    Susanne
     
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    da ich einen Flipper besitze, stellt sich mir die Frage nicht, da ich dort - also im Aquarium- die Blasen ablese.
    Grundsätzlich würde es Sinn machen, das Rücklaufventil hinter den Blasenzähler zu montieren.
    Da das Ventil aber auch auch einen Gegendruck aufbaut, steht dann auch der Blasenzähler unter Druck.
    Also muß dieser sehr dicht sein und auch einen Druck von ca. 2 bar aushalten können.
    Ich würde die Druckseite so kurz wie möglich halten und das Rücklaufventil zwischen Nachtabschaltung und Blasenzähler montieren. Nachts läuft der Blasenzähler dann etwas voller (aber nicht ganz voll), aber Hauptsache der Druckminderer und das Nachtabschaltungsventil sind geschützt.

    Gruß
    Stefan
     
  5. Hallo,

    danke für Deine ausführliche Antwort. Das Ventil ist unterwegs und wird wohl schon morgen angebaut werden können. Werde es ans kurze Stück vorm Magnetventil setzen.

    Nun hätte ich noch eine Frage zum CO2- Gehalt. Laut meiner beiden Dauertests (Jbl, Dennerle), an der gegenüberliegenden Ecke in der Strömung angebracht, reichen die ca. 60 Blasen noch nicht aus, sind aber auch 240 liter (Juwel). Ich habe überwiegend schnellwachsende Pflanzen, zehren die so viel oder dosiere ich viel zu gering?
    Merkwürdig nur - beide Tests zeigen verschiedene Farben.
    JBL: blau/grünblau (nagelneu, Charge 1007)
    Dennerle: dunkelgrün (Testflüssigkeit über 5 Jahre alt)
    Kann das sein, das die Indikatorflüssigkeit verdirbt? Wurde dunkel bei Zimmertemperatur gelagert.

    LG
    Susanne
     
  6. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    der Indikator ist bei beiden Tests Bromthymolblau.
    Als Puffer wird ein Karbonat hinzugegeben.
    Je nach Konzentration des Karbonates färbt sich der Indikator bei verschiedenen CO2-Gehalten grün.
    Das kann jede Firma selber festlegen.
    Schau also mal bei welchem CO2-Gehalt sich das mittelgrün einstellen soll.
    Üblich sind meist 20 mg/l, gibt es aber auch Tests mit 30mg/l CO2.
    Unter Umständen können aber auch einfach verschiedene Gehalte an verschiedenen Orten herrschen.
    Außerdem wäre es nicht das erste mal, daß Tests einfach fehlerhaft sind.

    Man kann sich über die KH und den genauen pH, recht zuverlässig den CO2-Gehalt ausrechnen.
    Danach kannst Du Dir dann deinen "Lieblingstest" auswählen.;)

    Gruß
    Stefan
     
  7. Moin,

    so, die Sicherung ist eingebaut. Im Blasenzähler fehlt zwar morgens immer noch etwas Wasser, aber beim Blick in die Leitung Richtung Flasche (vorm Ventil) war ich beruhigt, darin war so gut wie kein Wasser.

    Die beiden Test zeigen nun eine sattgrüne Färbung mit leichter Farbabweichung voneinander. Denke, auch mit Blick auf das schon sichtbare Pflanzenwachstum, daß das erstmal so ausreicht. Habe auch noch Dünger nach Maßgabe hinzugegeben.

    Da ich "nur" eine 500er CO2-Flasche habe und anderen Beiträgen hier im Forum und auch woanders entnehme, daß dies wohl recht wenig ist für 240l, werde ich noch eine zweite, jeweils volle zum Wechseln ins Nachbarfach stellen. Mein Stammgeschäft erledigt die Füllung der Flaschen immer gleich vor Ort und mir gefällt die kleine Flasche von der Handlichkeit her einfach her besser.

    Nochmals Danke für Deine Hilfe.
    LG
    Susanne
     

Diese Seite empfehlen