Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Cladophora

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von Fascia lata, 8. Mai 2014.

  1. Hallo,

    mein kleines Aquarium wurde das erste mal vor gut 8 Wochen von einer Cladophora geküsst. Seit dem scheint das eine Liebe auf ewig zu werden. Anfangs war ich vehement gegen diese Liaison und zupft und rupfte, wickelte und schimpfte. Nichts half hier.

    Nun habe ich meinem Aquarium samt grüner Liebschaft mit härteren Drogen gedroht. Wasserstoffperoxid heißt das Zauberwort. Hat hier ein Aquarianer Erfahrungen mit Cladophora versus H2O2?

    Der Rahmen des Ganzen:
    54 Liter Brutto, kein CO², vorwiegend Microsorum-Sorten, Holz und Steine, Axelrodia riesei, Microrasbora Kubotai und Corydoras sterbai.

    Gruß
    Dieter
     
  2. Hallo Dieter,

    Clados können ätzend sein.
    Wenn Du es mit H2O2 angehen möchtest würde ich Dir diesen Text empfehlen. Der ist aus der Praxis:

    http://www.flowgrow.de/algen/algenbekam ... 23463.html

    Achte da bitte auf die Gesamtkonzentration und nutze die punktuelle Methode mit Spritze.

    Ich selbst habe sie mit EasyLive AlgExit klein bekommen.

    Beste Grüße
    Martin
     
  3. Hallo Martin,

    danke für den Link. Den habe ich mir gerade reingezogen, sehr interessant. Der Apotheker um die Ecke wird mich wohl morgen sehen und wahrscheinlich blöde Fragen stellen. Starten werde ich mit einer 3%-Lösung da ich es mit einer kompletten Beckenbehandlung versuchen werde, ja muss. Das ganze Becken samt Filter ist verseucht. Nur der Sand und die Scheiben sind frei.

    Wenn das nicht klappt muss ich das Aquarium evakuieren. Den "Kleinen" möchte die anschließende Prozedur mit höherer Konzentration nicht zumuten. Alternativ dazu kann ich alles violett einfärben. Ob Kaliumpermanganat allerdings hier hilft bezweifele ich stark. Hierfür müsste ich ja auch alles ausräumen. Will ich aber nicht.

    Schaun mer mal...

    Gruß
    Dieter
     
  4. Hi Dieter,

    ich hatte ein völlig cladoverseuchtes Becken. Ich bin der Empfehlung von Martin bezüglich EasyLive AlgExit nachgekommen und auch bei mir war es ein super Erfolg. Ich habe es nun schon mehrere Wochen nicht mehr im Einsatz und die Clados sind nicht wieder aufgetaucht. Die Pflanzen wachsen wie Hulle und den Fischen und Schnecken hat das Zeug gar nicht geschadet. Auch konnte ich während des Einsatzes keine Wuchshemmung der Pflanzen bemerken.
    Ich kann Dir den Einsatz von EasyLive AlgExit gegen Clados überzeugt empfehlen (nochmal danke, Martin).

    Beste Grüße von Andrea
     
  5. Hallo,

    Fadenalgen sind schwierig. Ein Ausräumen und Neueinrichten brachte bei mir z.B. gar nichts.
    In dem einen AQ hat eine Umstellung der Filterung und Düngung was gebracht, im anderen AQ brachte das gar nix.
    Was geholfen hat war EasyCarbo in mehrfach überhöhter Konzentration. Das hat innerhalb von einer Woche allen Fadenalgen abgetötet. Danach hab ich allerdings auch stärker bepflanzt bzw. die Bepflanzung etwas umgestellt, seit dem ist Ruhe.
     
  6. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    Hi Christian,
    verwechselst du "die Clados" gerade mit gewöhnlichen Fadenalgen, bzw. setzt die gleich? Cladophora spec. ist 'ne ganz andere Hausnummer. Während ich vor gewöhnlichen Fadenalgen kein bissl Bammel hab, hoffe ich doch inständig, dass ich mir nie die Cladophora ins Becken hole...
    Ganz so einfach über änderungen im Nährstoffhaushalt des Beckens kriegt man die Ungetüme nämlich leider nicht weg.

    Zu der ganzen Thematik gibts im Flowgrow 'nen recht informativen Thread:
    http://www.flowgrow.de/algen/erfahrungs ... 13985.html

    Grüße
    Thomas
     
  7. Hallo,

    gut zugegeben, ich kenne den Unterschied zwischenClapophora und dem Zeug was landläufig als Fadenalgen bezeichnet wird nicht. Ich dachte es gibt keinen :?:

    Wie dem auch sei, ich hab bei meinen AQ mit Cladophora/ Fadenalgen lange zu kämpfen gehabt, da hat auch viel Probieren mit der Düngung nichts gebracht. Mehr NO3, weniger NO3, mehr PO4, weniger PO4, optimale Werte, alles hat das Zeug nicht beeindruckt. Dunkelkuhr, CO2, Temperatur, Strömung, Beleuchtung hat alles nicht geholfen.

    Das EasyCarbo brachte die Lösung, auch wenn ich das nicht unbedingt wiederholen will. Damals sind die Schnecken aus dem AQ geflüchtet (hingen alle an der Wasserkante) und dei Fische sahen auch nicht gerade glücklich aus. Die Fadenalgen (oder wie auch immer) hat es gekillt (meine Vallisnerien leider auch, die kamen aber wieder).

    Nach der Behandlung war es eine Zeit lang frei davon und dann gab es anstallten eines erneuten auftretens. Da hab ich die Bepflanzung umgestellt/ aufgestockt und das hat geholfen. Seit dem hab ich wie gesagt Ruhe. Meine Sorge war jetzt noch die Umstellung auf LED, zum Glück ist da nix passiert.

    Ach übrigens: von den Flowgrow Leuten kam damals der Tip mit dem EasyCarbo bzw. dort hab ich es vermehrt gelesen und die guten Erfolge.
    Wichtig ist da allerdings: Extrem überdosieren, ich hab bis zur 8fachen Menge genommen. Häufige, großzügige TWW und stark belüften (CO2 aus). Wie gesagt, lustig war's nicht, hat aber geholfen.
     
  8. Hallo,

    Die Cladophora kannte ich bis vor einigen Wochen auch nur aus der Ferne und vom lesen. Wahrscheinlich habe ich mir die mit erstandenen Pflanzen aus einem Forum eingeschleppt.

    Fadenalgen sind kein wirkliches Problem und die verschwinden in der Regel nach einer Phase des Einfahrens wieder.

    In meinem kleinen Aquarium wird weder mit CO² noch mit irgendwelchen Flüssigdüngern herumhantiert. Auch auf Soil oder vorgedüngten Boden habe ich verzichtet. Da ist nur feiner Sand drinnen. Wasserwechsel ca. alle 10 Tage zu 50 Prozent.

    Jetzt habe ich seit ca. 3 Wochen keinen Wasserwechsel gemacht. Das Wachstum der Cladophora geht jetzt nicht mehr so schnell voran. Genauso lange habe ich jetzt nichts mehr an den Algen gemacht. Das Ganze ist also eskaliert. Vielleicht stelle ich mal ein Foto hier rein.

    Vielleicht versuche ich das erst einmal bevor ich mir H202 ins Becken kippe. Mir ist halt wichtig, dass die Fische nicht so leiden müssen.

    Ist mir, ehrlich gesagt, zu jau. 8-fach überdosiert, war sicher nicht lustig für Deine Beckenbewohner. Dann räume ich das Ding lieber ganz aus. Ich fang erst mal in geringer Dosierung an.

    Gruß
    Dieter
     
  9. Vorsicht, EasyCarbo ist kein Algenmittel in dem Sinne. EasyCarbo soll die CO2 Zufuhr ersetzen. Normal angewendet passiert gar nichts. Keine Ahnung wer auf die Idee gekommen ist das Zeug gegen Algen zu nutzen: es funktioniert nur mit Überdosierung. Die meisten nehmen die 4fache Menge der vorgeschriebenen Dosis im Gesellschaftsbecken. Um Pflanzen Algenfrei zu bekommen nehmen manche eine extrem große Dosis und nur für kurze Zeit, damit die Pflanze selbst nicht kaputt geht.
     
  10. Hallo,

    im Flowgrow-Forum wird das EC gegen Rotalgen empfohlen bzw. soll hier erfolgreich sein. Ebenso soll es gegen Cladophora wirksam sein. Das glaube ich aber nicht. Ich glaube immer nur das, was ich sehe oder auch selbst ausprobiert habe. Martin erwähnte die punktuelle Methode mittels einer Spritze. Dafür soll das EC gut geeignet sein.

    Morgen besorge ich mir erst einmal Wasserstoffperoxid 6 oder 12%ig.

    Gruß
    Dieter
     

    Anhänge:

  11. black-avenger

    black-avenger Mitglied

    EC wirkt auch in der Normaldosierung schon merklich gegen Rotalgen. Was EC "soll" und was es "ist" sind zweierlei Sachen. Ich kann dir sagen was es nicht ist. Es ist entgegen der Werbung kein Flüssig CO2 Dünger. Bislang konnte nicht nachgewiesen werden, dass sich an der CO2 Konzentration auch nur im entferntesten irgendwas tut.
    Einer der Bestandteile (wenn nicht sogar wesentlicher Bestandteil) ist Glutaraldehyd. Wird auch als Desinfektionsmittel im medizinischen Bereich genutzt, oder als Leder-Gerbstoff.

    Rotalgen reagieren auf das Zeug super empfindlich. Wenn EC schon kein "Dünger" in irgendeiner Form ist, so kann mans dann auch gleich als das verwenden was es eigentlich ist. Ein wirksames Algizid.

    Grüße
    Thomas
     
  12. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hi,

    habe jahrelang mit diesem Dreckszeug herumgekämpft und alle möglichen Sächelchen probiert. Düngung umgestellt, Wasserwechselintervalle verändert, gezupft und sogar mit einem Bunsenbrenner abgefackelt. Geholfen hat da gar nix.

    Vor ein paar Monaten hat der liebe Martin hier das böse Wort Algenvernichtungsmittel erwähnt und dabei das Easy Live Algexit genannt. Habe sofort einen Kanister davon gekauft und brav nach Anleitung benutzt und nach vier Wochen im normal befallenen Becken und nach ca. 8 Wochen im extrem befallenen Becken keine einzige Alge mehr gehabt. Das Zeug hilft gegen Fadenalgen übrigens genausogut und seit dem habe ich auch ohne die empfohlene Dauerbehandlung mit Minimaldosierung weder Fadenalgen noch Cladophoras.

    An dieser Stelle deshalb:

    Martin, vielen Dank für diesen sauguten Tip!
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen