1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Chlor im Trinkwasser

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Moderlieschen, 17. August 2017.

  1. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo zusammen,

    im Trinkwasser in unserer Region wurden Coli-Bakterien gefunden.
    Deshalb wird seit heute zum Abkochen des Wassers geraten und gleichzeitig bis auf weiteres Chlor zugegeben. Es ist noch nicht absehbar, wie lange das dauern wird.
    Nun wären am Wochenende in mehreren Becken TWW dringend fällig, insgesamt ca. 850 l Wechselwasser. Die schleppe ich natürlich nicht mehr in Eimern an, sondern das Wasser wandert direkt per Schlauch vom Wasserhahn zum Becken.
    Also fällt die Methode, das Wasser über Nacht abstehen zu lassen, schonmal weg, ausser vielleicht beim Nano-Beckchen. Ebenso die Methode, das Wasser über den Duschbrausekopf plätschernd in den Eimer zu füllen.
    Wie macht ihr das in solch einem Fall?
    Wasseraufbereiter? Als ich sowas früher in meiner Anfängerzeit noch verwendet hab, hab ich den direkt im Eimer mit dem frischen Wasser vermischt. Bringt es auch was, den direkt ins Becken zu schütten? Bewirkt er wirklich was betr. Chlor?
    Oder soll ich das lieber aussitzen und die TWW nochmal verschieben (die letzten sind halt schon wieder 2 Wochen her, die Zeit rast:rolleyes:)?
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Petra,

    ja, genau dafür kann man das Zeug dann mal wirklich brauchen. Ich habe in meiner Anfangszeit, als ich noch keine Tonne hatte, auch einfach direkt rein ins Becken und dann den Aufbereiter hinterher. Fische wurden mal ein bißchen blass, aber gestorben ist nie einer.

    Wenn du einen Brausekopf an deinen Schlauch anschliessen kannst, wäre das doch eine gute Methode. Ich denke schon , dass dadurch ein grosser TEil des Chlors ausgetrieben wird. Dazu dann Aufbereiter, dann sollte nichts passieren.

    Gruß
     
  3. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,

    ich würde auch eine Kombi aus Brause und Aufbereiter wählen.
    Auch ohne Chlor brause ich, um die Luftblasenbildung im Aquarium zu veringern.
    Ich befestige die Brause am Becken so, daß die Wassertropfen möglichst lange in Kontakt zur Luft stehen.

    Aus dem Chor wird durch das Natriumthiosulfat im Aufbereiter einfach Kochsalz gebildet.
    Es gibt von Gardena auch einen Perlstrahladapter (5€). den man auf den Schlauch klemmt.
    Vorteil, das Wasser wird nicht so aufgefächert (der Boden bleibt trocken) und der Rückdruck ist geringer.
    Es springt also kein Schlauch ab. Außerdem wird das Wasser schon beim Durchfließen des Drahtgitters entchlort.
    Du kannst das Wasser also auch einfach durch ein Edelstahl Küchensieb laufen lassen. Laut DRTAWiki werden dann 98% des Chlors entfernt.

    Gruß
    Stefan
     
  4. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    danke für eure Tipps. Dann werd ich mir mal was zusammenbasteln [​IMG]und Aufbereiter kaufen gehen.[​IMG]
     

Diese Seite empfehlen