Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Braune Algen

Dieses Thema im Forum "Meerwasser" wurde erstellt von Okisir, 17. Januar 2011.

  1. Guten Tag

    Mein Becken läuft jetzt schon seit ungefähr 3 Monaten. Alle Algenphasen sind vorübergegangen, sodass vor ungefähr einem monat die ersten fische eingezogen sind. Bis Weihnachten lief auch alles gut nur dann auf einmal kamen die schmieralgen und so ein brauner Teppich über dem ganzen Boden. Mitlerweile erreicht der braune Teppich auch die Korallen und ich hab Angst, dass diese davon beschädiigt werden. Zum Teil sind Luftblasen an den Algen und komischerweise sind die morgens weg und nach ca. 2 h mit eingeschalteter Beleuchtung sind die auf einmal wieder da. Frage mich woher das kommt und was ich daran ändern kann.

    Ich hab nach Weihnachten einen ordentlichen Schub Korallen von meinem Händler und von Michael Mrutzek besorgt (4 Korallen + 3 Anemonen). Kann das an den Korallen liegen?
    Außerdem habe ich das Becken nicht mehr mit Leitungswasser, sondern mit dem Wasser aus meiner neuen Osmoseanlage befüllt. Eigentlich habe ich genau das Gegenteil, nämlich keine Algen mehr, erwartet. Bin ein bisschen verwirrt.

    Danke schon mal im voraus für die Antworten

    Nils
     
  2. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo Nils,

    hast du mal die Wasserwerte überprüft? Es könnte ja sein, dass die Osmoseanlage nicht richtig arbeitet.
    Sorry, dumme Frage: Du hast hoffentlich nicht das Abwasser verwendet?

    Viele Grüße
    Roman
     
  3. Hallo Roman.

    Also ich bin mir ziemlich sicher das ich kein Abwasser an die Osmoseanlage angeschlossen habe. Wasserwerte im Aquarium sind auch OK, wenn nicht sogar besser als vorher. Die von dem Osmosewasser habe ich noch nicht kontrolliert, werde ich aber direkt machen. Ich hab schon mal gehört, dass es auch sogenannte Reinwasseralgen gibt die irgendwie vom Osmosewasser kommen sollen. Kennst du die? Kannst du dir das denn erklären, wenn die über Nacht verschwinden und dann wieder kommen? Die normalen Schmieralgen bleiben auch über Nacht, daher glaub ich, dass das ne andere Art ist.

    Gruß Nils
     
  4. Danke für die Antwort Ingrid.

    So wie es aussieht habe ich den Jackpot gezogen :(

    Es sieht ganz stark nach Dinoflagellaten aus. Wird dann wohl mega die Aktion die wieder loszuwerden. Werde auch ein Bild einstellen, damit das bei Anderen nicht so weit ausbricht. Bei mir ist fast das ganze Becken befallen. Hoffentlich wirds wieder.

    Gruß Nils
     

    Anhänge:

    • dinos.jpg
      dinos.jpg
      Dateigröße:
      28,3 KB
      Aufrufe:
      272
  5. Hallo Nils,

    ich fürchte, du hast Recht. Ein ähnliches Bild zeigte sich mir gestern bei einem Bekannten, der den Belag schon mikroskopieren ließ.
    Ganz würde ich Cyanobakterien noch nicht ausschließen wollen nach dem Foto, aber du kannst das mit Hilfe des Links jetzt vermutlich beurteilen.

    Wenn es Dinoflagellaten sind, rate ich dir hierzu, auch wenn die chemische Keule mit Bedacht angewendet werden sollte:

    http://www.shop-meeresaquaristik.de/product_info.php?info=p1046_aqua-biotica-phycoEx-250-mL.html

    Beim Googeln wirst du herausfinden, dass das als Mittel der Wahl gilt.

    Grüße
    Ingrid
     
  6. Hallo Ingrid.

    Also ich bin mir zu 99 % sicher das es dinos sind. Alle symptome stimmen überein und es besteht ja auch ein ordentlicher Unterschied zu der kleinen Schmieralgenkolonie in meinem Becken.
    Dein Link war wirklich sehr sehr hilfreich. Ich möchte mich nochmals dafür bedanken :danke: :super: .
    Auch das Mittel wurde schon bestellt. Anhand der Hinwiese in dem FAQ und dem Befall des ganzen Bodens und der Steine ist es relativ sinnlos mit der alternativen Behandlung zu starten.

    Naja ich hoffe es bessert sich.

    Gruß Nils
     
  7. Hallo Nils,

    ich drücke dir die Daumen.
    Berichte doch bitte weiter, wie die Sache ausgeht.

    Grüße
    Ingrid
     
  8. Guten Tag

    Also heute ist das Mittel endlich nach 1 1/2 Wochen :!: angekommen. Die Beleuchtungszeit ist schon seit einer Woche auf ca. 5 h reduziert worden, um eine weitere Ausbreitung vorzubeugen. Allein das Abdunkeln des Aquariums mit einem Tuch und das Verringern der Beleuchtungszeit haben soweit geholfen, dass keine Ausbreitung und sogar ein kleiner Rückgang der Dino-population zu erkennen war!!! Falls es bei euch nicht so stark ausgebreitet ist, ist das sicherlich eine einfache Methode um die Dinos zu dezimieren.
    Jetzt allerdings zum schlimmen Teil der Dino-infektion. Anscheinend haben diese alle meine Einsiedler gekillt :( . Ich habe seit 2 Tagen keinen einzigen mehr gesehen und heute Mittag nach der Schule dann die Erkenntnis, dass sie wohl tot sind. Der größte und schönste liegt tot und ohne Haus auf dem Riffaufbau. Die anderen habe ich noch nicht gefunden, aber ich denke die hat es auch erwischt :cry: . Vielleicht haben die kein Futter mehr gefunden, weil in meinem Becken seit 4 Wochen keinerlei "normale" Algen zu finden waren. Oder sie haben sich über die Dinos hergemacht und sind an den Toxinen verendet. Allen anderen Bewohnern geht es noch gut.
    Auf alle Fälle bin ich jetzt zuversichtlich, dass ich die Plage mit der Chemiekeule wieder in den Griff bekomme :wink:

    Gruß Nils
     
  9. Hallo Nils,

    wenn Einsiedler verenden, kriechen sie dazu normalerweise nicht aus ihrem Haus. Bist du sicher, dass es nicht nur der Häutungsrest war, was du gesehen hast? Über verendete Tiere macht sich in der Regel auch gleich eine Armee aus Restevertilgern her, während alte Häute eher wenig Beachtung finden.
    Und wenn in dem Becken Fische gefüttert werfen, verhungern die Einsiedler auch ohne Algen nicht. Fischfutter, egal welches, ist ihnen nämlich viel lieber.

    Toi toi toi für die Behandlung!

    Grüße
    Ingrid
     
  10. Hallo Ingrid

    Also ich bin mir ziemlich sicher, dass es keine Haut war. In meinem Aquarium befinden sich ja auch 2 Putzergarnelen die sich sehr oft häuten, und das sah immer ganz anders aus als der Krebs den ich gefunden habe. Außerdem ist der Krebs auch nicht zusammengafallen, als ich in rausgenommen habe, und hat bestialisch gestunken :wink: .

    Gruß Nils
     
  11. Guten Tag

    Hab mir gedacht es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update.
    Zuerst mal muss ich sagen, dass die Behandlung sehr gut funktioniert. Heute Abend wird das Becken zum achten mal mit dem Mittel geimpft. Die Flasche ist noch nicht einmal halb leer und alle sichtbaren Dinos sind verschwunden :D :thumleft: .
    Ein wirklich exellentes Mittel, welches ich jedem mit den gleichen Problemen nur wärmstens ans Herz legen kann. Ein weiterer ungeahnter Vorteil: Seit 2 Wochen muss ich keine Scheiben mehr putzen :D !!!
    An dieser Stelle ist denke ich ein Lob für das Team von Michael Mrutzek angebracht :danke: :super: .
    Jetzt mal zu den kleinen Nebenwirkungen:

    - seit ich das Mittel benutze ist der Nitrat Wert förmlich explodiert!!! Von 0 (seit der Einfahrphase konstant) auf mindestens 20 mg. Die Werte sind jetzt nicht dramatisch aber dennoch bemerkenswert.

    - meine pumpende Xenia hat das Pumpen aufgegeben

    - Einer der beiden Clownfische ist verstorben. Das kann auch mit der Tatsache zu tun haben, dass der die ganze Zeit durchgeschwommen ist, aber seitdem ich das Mittel benutzt habe hat der das Fressen komplett eingestellt

    - alle Fische sind insgesamt scheuer als vorher

    Dennoch ist PhycoEx eine gute Wahl im Kampf gegen Dinoflagellaten.

    Gruß Nils
     
  12. Hey hört sich alles sehr vielversprechend an :) ich denke das ich es auch bestellen werde :D um den kampf endlich zu gewinnen
     
  13. Hey,

    wo wir hier grad bei Algen sind, will ich mal flott zwiscehn fragen.

    Ich habe auch einen Belag von Braunen algen, welcher sich am Rand rot färbt, und auch morgens weniger sind --> Dino , jedoch ist der Belag nicht geelartig, sondern wie bei Kieselalgen eher sandig, auch kann ich nicht so eine schleimige Oberfläche wie auf dem Bild feststellen, kann es also sein, dass am Rand einfach ein paar Kalkalgen sich von der Scheibe auf den ans ausgebreitet haben, und mittig Kieselalgen sind?

    Achso, ich hab meine erstmal abgesaugt, werde sehen was draus wird, wenn sie wieder kommen, versuch ich das Mittelchen auch mal :) Achja, da steht Eiweißabschäumung ist nötig, ist das wahr, und wenn ja wieso?

    Louis
     
  14. Hallo Louis,

    ich denke, eine Abschäumung ist nötig, damit die abgestorbenen Dinoflagellaten - die ja giftig sind - aus dem Becken kommen.

    Grüße
    Ingrid
     
  15. Hey,

    mhm.... dann hoff ich mal, dass meine lustige Absaugaktion was gebracht hat, oder ob sie wieder in voller Frische aufblühen ...

    Louis
     
  16. Guten Tag

    Also Abschäumung ist definitiv nötig!!! Meiner war komplett voll mit allen möglichen Algen und so komischen Fäden, die ich nicht identifizieren konnte. All das möchte ich nicht in meinem Becken rumschwimmen sehen :wink: .

    Gruß Nils
     

Diese Seite empfehlen