1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Blasenbildung an der Wasseroberfläche

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Felicia, 19. März 2013.

  1. In meinem Becken haben sich an der Wasseroberfläche vermehrt kleine Bläschen gebildet, also so als hätte man Kohlensäure rein getan, und das Wasser bewegt sich auch nicht mehr richtig, obwohl der Filter so eingestellt ist wie immer. Weiß jemannd, was das bedeutet? Ich hab vorhin die Werte gemessen, Nitrit war nicht nachweisbar, ph 6.5 und GH 4. Lg Felicia
     
  2. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo!

    Wenn die Pflanzen assimilieren steigen kleine Bläschen von den Blättern auf, die unter bestimmten Umständen an der Wasseroberfläche verbleiben.
    Auch bei Wasserwechsel direkt aus dem Schlauch können sich im Aquarium Blasen bilden, die sich später lösen und an die Wasseroberfläche steigen.

    Wenn Dein Filter verdreckt ist, hat er weniger Leistung und schafft es nicht mehr die Wasseroberfläche zu durchwirbeln.
    Eine Reinigung kann da Wunder wirken.
    Evtl. Kannst Du das Auslaufrohr ja so anbringen, daß die Oberfläche vermehrt bewegt wird.


    Gruß
    Stefan
     
  3. Danke, Stefan. Diese "bestimmten Bedingungen" wären ja jetzt interessant, mit meinen völlig laienhaften Chemiekenntnissen hatte ich überlegt, ob diese Bläschen bedeuten, dass zu viel Stickstoff im Wasser ist. Leider habe ich alle möglichen Tests aber keinen für Stickstoff. Ich hab dann gestern und heute je 10 l Wasser gewechselt, es ist schon besser seitdem. Aber wäre halt schlau zu wissen, obdieses Phänomen eine Vorankündigung für zu viel Nitrit ist, hatte grad erst Probleme damit. Ich lasse das Wasser nie direkt aus der Leitung ins Becken laufen, daran kanns nicht liegen. Und der Filter wurde erst gereinigt.
     
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo Felicia!

    Unsere Luft besteht hauptsächlich zu 78% aus Stickstoff und zu 21% aus Sauerstoff.
    Deine Blasen im Aquarium werden also etwa auch diese Zusammensetzung haben.
    Das ist absolut normal und unschädlich und hat nichts mit dem Stickstoff in Nitrit/Nitrat zu tun!

    Zu den Bedingungen für Blasen an der Wasseroberfläche:

    Wenn das Wasser etwas stärker organisch belastet ist, können sich diese Blasen an der Wasseroberfläche halten, ohne zu zerplatzen. Das würde dafür sprechen, daß Du nach Wasserwechsel weniger Blasen hast.

    Dann gibt es da noch die sog. "Kahmhaut". Diese äußert sich in einem dünnen sichtbaren Film aus Mikroorganismen auf der Wasseroberfläche.
    Die bildet sich u.a. gerne mal bei Überdüngung. Auch hier können die Blasen festgehalten werden.

    Beides kann man durch ordentliche Wasserbewegung an der Oberfläche minimieren/beseitigen.

    Aber wie gesagt; die Blasen sind nichts Schlimmes.

    Gruß
    Stefan
     
  5. Jep, diese Haut hat das AQ auch. Ich dachte immer, das sei ein Fettfilm, weil ich mal wieder mit vor kurzem eingecremten Händen ins Becken bin.. Schon wieder schlauer geworden. Dann muss ich mir mal was überlegen mit dem Filter. Stärker als jetzt wird er nicht mehr. Es ist ein Eheim Liberty und das Becken 54 l. Eigentlich müsste der ja schon stark genug sein für die Beckengröße, oder?
     
  6. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo!

    Ich hatte den Vorgänger des Liberty.
    Das Problem ist, daß der Einlauf des Wassers relativ steil ins Wasser fällt, und somit eine Wasseroberfächenverwirbelung (geiles Wort :lol: ) nicht gewährleistet ist.
    Durch die Bauart des Filters kannst Du auch nichts daran ändern.

    Wenn Dich die Kahmhaut nicht stört, dann lass es doch einfach so.

    Ansonsten kannst Du ab und dann etwas Küchenkrepp auf die Wasseroberfläche legen und wieder abziehen.
    Das entfernt, zumindest kurzfristig, die Kahmhaut.

    Gruß
    Stefan
     
  7. Ist die denn nicht "schädlich"? Sieht irgendwie so aus, als hätte man Spüli rein getan..
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    wenn die Kahmhaut zu dick wird und die gesamte Oberfläche bedeckt, kann sie ein Problem werden, da sie den Gasaustausch mit der Atmosphäre verhindern kann. Wenn deine Oberfläche bewegt wird und dadurch kahmhaut-freie Bereiche da sind, passiert da eher nix. Ist dann mehr eine ästetische Frage.

    Da mich die auch optisch stört, setze ich zeitweilig einen Oberflächenabsauger eigener Bauart ein. Manchmal hilft es, die einmal dauerhaft zu entfernen und sie kommt nicht wieder. Bei nem 54er würde ich aber erstmal Stefans Empfehlung mit dem Küchenkrepp anwenden, Oberflächenabsauger ist vielleicht etwas oversized. Allerdings würde ich auch nicht mit eingeschmierten Händen im Aquarium rumhantieren, egal wie öko die Handsalbe ist.

    Gruß
     
  9. Das mit den eingecremten Händen ist ja klar. Ja dann versuch ich das mal mit dem Küchencrêpe. Danke euch!
     

Diese Seite empfehlen