1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Besatzfrage Rio 400

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Lilakatze, 6. Oktober 2017.

  1. Hallo,

    Ich bin neu hier und habe eine Frage zu meinem Rio 400 das ich vor kurzem vererbt bekommen habe.
    Folgende Daten habe ich:
    Volumen 400 liter
    Wasserwerte
    NO3 10mg
    NO2 0
    GH 10-14
    KH 8
    pH 7,2

    Temperatur 25,5

    Der noch übrig gebliebene Besatz sieht aktuell so aus:
    1 Paar Antennenwelse
    9 Guppys
    5 regenbogenfische
    3 platys
    Und 1 großer skalar der seine anderen Artgenossen alle überlebt hat und ca 8 Jahre alt sein soll, der vorbesitzer hat wohl schon des öfteren versucht ihn wieder zu vergesellschaften, was aber nicht funktioniert hat.

    Meine Frage ist ob ich zu dem Besatz noch etwas dazu tun kann oder ob die Grenze schon erreicht ist.

    Vielen Dank für eure Ratschläge
    Grüße
     
  2. Da passen noch ne menge rein. Kommt aber darauf an welche art und größe und wie das Becken eingerichtet ist.
    Außerdem musst du herausfinden welche Fische dir gefallen. Du musst den Besatz nicht behalten wenns dir nicht zusagt.
    Erst mal musst du wissen was du willst. Erst dann kann man dir weiterhelfen.
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Dafür dass Kollege Dardevil vor kurzem noch haarsträubende Fragen gestellt- bzw Geschichten erzählt hat, hat er hier aus meiner Sicht eine sehr Vernünftige Antwort gegeben.
     
  4. image-2017-10-08.jpg Oh da bin ich aber erleichtert, hatte schon Angst, es wären zu viele. :cool:
    Eigentlich gefällt mir der Besatz sehr gut.
    Ich habe überlegt noch einen Schwarm Neons dazu zu tun, aber da hab ich schon gehört, dass die gefressen werden, stimmt das?
    Könnte ich auch siamesische Rüsselbarben dazu tun, wenn ja wieviele?
    Ansonsten kenne ich mich leider noch nicht so gut aus mit den Fischarten.
    Habt ihr Tips oder Ideen welche gut dazu passen würden?
    Anbei noch ein Bild vom Aquarium.
    Lg
     
  5. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi,
    du hast den Trauermantelsalmler unterschlagen, wenn die Neons nicht zu winzig sind, werden sie auch nicht gefressen.
    Drei bis vier Rüsselbarben würden auch noch gehen, obwohl das ganz schöne Torpedos werden können,
    Hast du das Becken so wie es jetzt ist geerbt? denn seit "kurzem" sind ja wohl nicht so viele Pflanzen gewachsen.
     
  6. Oh, den hatte ich vergessen:oops:

    Naja, seit kurzem ist schon bissi länger... Ich habe erst jetzt richtig Zeit gefunden mich darum zu kümmern und angefangen mich ein bisschen genauer in die Materie einzulesen.
    Und mir Gedanken gemacht, was man noch verändern könnte.
    Aber die Pflanzen waren auch schon da, und wachsen bei mir wie Unkraut. Die groß blättrige im Hintergrund muss ich ständig sutzen da sie sonst alles verdeckt.
     
  7. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Lilakatze
    Sieht wirklich gut aus, die Bepflanzung.
    400l sind schon ein ganz schöner "Pott" ,da geht auf jeden Fall noch ein schöner Schwarmfisch. Ich würde auch mindestens 20 Exemplare einsetzen, dann wirken sie am besten.
    Grüße G.
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Das Becken sieht wirklich schön aus. Die Pflanze mit den grossen Blättern ist ein Tigerlotus. Sind seerosenartige Pflanzen, die ihre Blätter wie diese bis an die Oberflâche schieben. Manchmal hilft eine Wurzeldüngung, damit die buschiger wächst.

    Bei deinen Fischen würde ich mal generell überlegen, in welche Richtung du willst. Südamerika ( ruhigere Fische) oder eher Australien/Asien mit teils hektischen Schwimmern. Hängt auch ein bisschen von deinen Wssserwerten ab. Deine Regenbofenfische z.B. würde ich bei Australien eher aufstocken, dann hast du schon einen schnellschwimmenden Schwarmfisch, der farblich richtig was hermacht.

    Deine Wasserwerte sind für keine Art optimal, aber auch für keine richtig schlecht. Will sagen, wenn du keine Zuchtambitionen hast, geht beides in deinem Wasser.

    Gruß
     
  9. So, also es sind jetzt erstmal vier Siamesische rüsselbarben eingezogen.

    Für die restlichen Fische kann ich mich noch nicht entscheiden. Am allerliebsten hätte ich einen großen Schwarm Neons. Aber ich hab Angst, dass die dann teures Fischfutter werden...
    Was wären denn Alternativen?
    Die Regenbogenfische gefallen mir schon auch ganz gut, aber so richtig klick hat es da bei mir noch nicht gemacht. Wieviele könnte ich von denen noch dazu tun? Und sollte man da besser bei einer Farbe bleiben?
    Was wären denn Beispiele für Südamerika?

    Und zu den Wasserwerten...Wie kann ich diese optimieren?
    Wie oft und wieviel Wasser würdet ihr wechseln?
     
  10. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Rüsselbarben sind ja asiatische Fische, was aber nicht heißt, dass man die mit Südamerikanern nicht zusammen halten kann. Meine habe ich damals eigentlich nur zum fressen gesehen.. 4 ist m.E. auch die Untergrenze, ist ein Gruppenfisch, der sehr unleidlich werden kann, wenn er zu wenig Artgenossen hat. Von daher ruhig noch 2-3 dazu nehmen.

    Du könntest natürlich noch andere Regenbögen dazusetzen, aber zum einen besteht die Gefahr der Hybridisierung, zum anderen wird das schnell zu unruhig. Das ist sowieso m.E. eine Entscheidung, die du erst einmal treffen solltest. Was sagt dir denn mehr zu? Das schnelle Schwimmen der Regenbogenfische oder das ruhigere Gleiten der Salmler oder auch der Skalare (außer bei Fütterung, da sind die bei mir auch immer durchgedreht).

    Zu Südamerika gehören ansich Salmler, Welse und Buntbarsche (um jetzt mal die drei größten Gruppen zu nennen) Du hast bereits Skalare (Buntbarsche), Neon und einen Trauermantel (Salmler) und Antennenwelse (Harnischwelse) In allen drei Gruppen gibt es zig verschiedene Arten, eine Aufzählung würde den Rahmen sprengen.

    Gruß
     
  11. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Lilakatze
    Zum Besatz hat ja Olli schon etwas geschrieben.
    An deinen derzeitigen Wasserwerten würde ich nichts ändern. Sie sind ein Kompromiss für den derzeitigen Besatz.
    Sollte es einmal ein reines Südamerika Aquarium werden, dann gern etwas weicheres Wasser mit leicht saurem ph Wert.
    Für den Wasserwechsel gibt es keine feste Regel.
    Wichtig ist regelmässig, alle 1 bis 2 Wochen je nach Grösse und Besatz 20 bis 40%.
    Bei deinem Aquarium würde ich jede Woche etwa 25% (das sind immerhin 100l !) wechseln.
    Grüße G.
     

Diese Seite empfehlen