Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Beckenneuaufbau, Nettoinnenmaß 120 x 62 x 60 cm (L x B x H)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von 1_hajo, 14. März 2016.

  1. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    als ich die Fische am Wochenende abgeholt habe, musste natürlich auch ein wenig fachgesimpelt werden.

    Der Züchter hatte mir bei der Gelegenheit natürlich auch seine seine Aquarien gezeigt. Alle Becken liefern filterlos. Alle Becken waren sehr dicht bepflanzt und nur mit sehr wenigen Fischen besetzt. Ich müsste jetzt raten, aber pro cm-Fisch waren mit Sicherheit nicht weniger als 20 Liter Wasser. Zum Teil war der Fischbesatz sogar noch weniger. Die Pflanzen wuchsen trotz wenig Licht enorm, gedüngt wurde niemals. Auch kein CO2.

    Die Becken wären jetzt nicht unbedingt als Schaubecken im Wohnzimmer geeignet gewesen. Trotzdem hat mir die ganze Anlage sehr zu denken gegeben.

    Die Filterschwämme in meinem Filterbecken werden auf jeden Fall noch weiter reduziert. Wenn die Barsche abgegeben sind wird auch die "Lücke" nicht wieder neu besetzt. Mein Becken wird wohl nie filterlos werden, aber da ist noch viel Platz zum downgraden.
     
  2. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    letztes Wochenende habe ich nochmal etwa 10 Liter Filterschwamm aus dem Filterbecken entfernt. Gestern habe ich dann die erste Alge entdeckt. Ich schätze dass somit das Optimum an Filtermaterial im Becken ist, um für die Pflanzen auch noch ein paar Nährstoffe übrig zu lassen.

    Gestern habe ich die LED-Lampe von Steinzeit provisorisch aufgelegt. WOW, endlich natürliche Farben. Wirklich ein unglaublicher Unterschied zu den HQL. Der grüne Zombieeffekt ist weg. Ich schätze aber, dass für die Beckengröße eine Lampe nicht reicht. Für ein Standartbecken von 50 cm Breite und Tiefe könnte das aber passen.

    Den Pflanzenwachstum beobachte ich die nächsten Tage mal etwas genauer. Sollte es so garnicht passen bestelle ich die gleiche Lampe nochmal. Dann brauche ich auch noch eine Lichtsteuerung. Morgen stelle ich mal ein Foto vom Kabelanschluss ein, vielleicht fällt ja jemandem eine günstige Lösung ein.

    Obwohl, Foto ist gut, dass ist einfach nur so ein runder Anschluss wie aus den Netzteilen vom Laptop bekannt.

    Hier noch ein paar Bilder:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Makropode unter erstem Schaumnest: [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nur zur Info, dass Skalarweibchen leicht auch bei 23 Grad Wassertemperatur.
     
  3. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Wie doof ist das denn. Die Bilder werden in der Vorschau nicht angezeigt. Mann kann aber auf den Link klicken und dann das jeweilige Bild sehen.
     
  4. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    habe ich heute Morgen ganz vergessen zu erwähnen, der CO2 Ansatz von vor knapp 3 Wochen funktioniert immer noch sehr gut. In den nächsten Tagen bekomme ich einen sauberen 5 Liter Kanister, den hänge ich dann noch zusätzlich dran.
     
  5. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Ups, plötzlich 2 mal den gleichen Text gesendet.

    Habe ich nachträglich gelöscht.
     
  6. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    bei den Makropoden haben sich zwei Pärchen gebildet, die auch schon fleißig jeweils ein Schaumnest gebaut haben. Ein Nest ist wieder verschwunden, dass zweite Nest aber wird durch das Männchen ohne Unterlass bewacht. Das Weibchen bewacht das nähere Umfeld.

    Im Garten steht seit ein paar Wochen ein 90 Liter Mörtelkübel, der anfangs für die Zucht von Wasserflöhen gedacht war. Das Wasser darin hat sich jedoch nicht so entwickelt dass sich Wasserflöhe darin vermehrt hätten. Durch eine größere Menge einfallender Blätter hat sich da eine ziehmliche Suppe entwickelt. In der Suppe legen jedoch die Mücken ohne Ende ihre Larven ab. Jeden zweiten bis dritten Tag hole ich eine Riesenportion Larven da raus. Dazwischen werden die Fische mit Frostfutter aus einem Mix verschiedener Mückenlarven gefüttert. Ab und zu gibt es auch noch Flocken- und Granulatfutter.

    Ich nehme mal an, dass die Fische auf Grund der Fütterung und der wirklich regelmäßigen Wasserwechsel mit Temperaturschwankungen zur Paarung angeregt werden.

    Eine zweite, genau die gleiche, Lampe ist schon bestellt. Diesmal jedoch mit Dimmer, bin mal gespannt wie das mit dem Dimmer funktioniert.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    dass die Fütterung mit Lebensfutter die Laichbereitschaft erhöht, kann ich bestätigen, sowohl bei meinen Labyrinthern als auch bei meinen Zwergbuntbarschen. Allerdings hat mir meine bessere Hälfte eine eigene Mückenzucht strengstens verboten. Sie lässt sogar ab und zu die Regentonnen leelaufen, damit da Garnichts in die Gänge kommt.

    Gruß
     
  8. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hao Olli,

    setz dich durch :lol: .

    Wenn du regelmäßig abschöpfst schlüpft so gut wie keine Larve.
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Hajo,

    erzähl das mal meiner Regierung. :lol: Die unterstellt uns dann sowieso Kungelei.

    Gruß
     
  10. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo Olli,

    wie wäre es mit Bestechung? Je Mückenstich 5 € :lol:
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Das wàre mein Ruin. Mücken lieben das süße Blut meiner Frau. :mrgreen:

    Gruß
     
  12. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    in der letzten Zeit hat sich wieder Einiges am Becken getan.

    So habe ich jetzt seit dem 17.06.16 die mehrfarbige LED von Steinzeit Design statt der HQL über dem Becken. Das Licht ist ausgesprochen gut, sehr gute Farben und sehr hell. Algenwachstum durch Beleuchtungswechsel ist nicht festzustellen.
    Für ein Becken mit 50 cm Höhe und Breite mit Sicherheit ausreichend, bei 60x60 leider nicht.

    Ich wollte mir schon eine zweite Lampe bestellen, da habe ich im Baumarkt eine LED-Lampe mit fest eingebauten LED`s gefunden. 20 Watt mit 1700 Lumen für knapp 13,00 €. 85 Lumen je Watt ist jetzt nicht so der Bringer, aber der Preis ist heiß :wink: . Zwei von den Lampen habe ich mir gestern gekauft. Die beiden Lampen werden über eine separate Zeitschaltuhr gesteuert, so dass ich so eine Art Sonnenaufgang und Untergang simuliert habe. Mit den beiden neuen Lampen und der LED von Steinzeit ist auf alle Fälle genug Licht (Lumen) im Becken. Schon deshalb weil ich nicht so lichthungrige Pflanzen pflege.

    Das beste aber ist, dass beide Macropoden-Pärchen bereits Junge haben. Die Tiere sind absolut winzig, gefüttert wird mit Essigälchen. Geschätzt 20 Junge je Pärchen konnte ich zählen, die genaue Menge ist unmöglich auszumachen da viel zu viele Schwimmpflanzen auf beiden Seiten des Beckens extrem dicht gewachsen sind.
     
  13. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Hajo,

    super, bin mal gespannt auf Fotos von den Makropoden. :thumright:

    Gruß
     
  14. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo Olli,

    stimmt, sollte ich mal machen. Ich lade mal meinen Fotoapparat auf, der sollte bessere Bilder als das Handy machen. Die beiden Pärchen sind noch irgendwie einfach zu knipsen wenn ich die aus dem Dschungel der Schwimmpflanzen gelockt bekomme. Die Jungen sind einfach nur winzige und fast durchsichtige Strichlein.
     
  15. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    hier nochmal ein paar Fotos:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Sorry, aber bessere Bilder bekomme ich einfach nicht hin.
     
  16. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    hallo zusammen,

    so sieht es von oben aus:

    [​IMG] [​IMG]

    Da ist gut zu erkennen, dass unter der richtigen Lampe die Schwimmpflanzen erheblich besser wachsen.
     
  17. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    mal ein kurzes Update.

    Die Beleuchtung ist derzeit so eingestellt, dass die beiden Obilampen zuerst angehen und 11 Stunden leuchten. Nach einer 1/2 Stunde später geht dann die richtige Lampe an, abends ist es dann genau umgekehrt.

    Gestern habe ich zum wiederholtem mal eine riesige Menge Pflanzen aus dem Becken gefischt. Flüssigdünger kommt bei jedem Wasserwechsel nur noch ganz wenig rein, dass Bio CO2 ist schon öfter neu angesetzt, läuft aber immer noch mit. Algen gibt es so gut wie keine.

    Die Cichliden haben bisher nur 2 mal Junge bekommen, davon schwimmen noch etwa 10 Stück im Becken. Jetzt kommen keine Jungen mehr durch. Ich schätze das liegt daran, dass die beiden ersten Generationen alle Neuen wegfressen. Glück gehabt, so bleibt bisher der Bestand stabil.

    Die Macropoden sind irgendwie im Daueransatz, laufend sind jede Menge Junge im dichten Schwimmpflanzendickicht. Von den vielen Jungfischen sind zwei wohl gut durchgekommen. Jungfisch 1 ist etwa 3,5 cm groß, Jungfisch 2 etwa 2 cm.

    Alle zwei Wochen werden etwa 250 Liter Wasser gewechselt. Nach jedem Wasserwechsel bekommt das eine Skalarweibchen rote Augen und spätestens nach zwei Tagen kleben irgendwo Skalareier. Ich wusste gar nicht dass die Weibchen dann die Augenfarbe verändern.

    Den Keilfleckbarben geht es bestens. So schöne und große Tiere hatte ich noch nie. Bemerkenswert finde ich an den Keilfleckbarben, dass die sich nur sehr selten unter den Schwimmpflanzen aufhalten. Ich dachte bisher immer, dass so kleine Tiere gerne Schutz von oben haben. Dafür stehen die gerne in der Strömung vom Filtereinlauf, nur ganz selten Schwimmen einzelne Tiere irgendwo in den Randbereich wo nur wenig Strömung ist.

    Die Ancistren vermehren sich so schnell, dass die Welse eigentlich Ancistrus cuniculus
    heißen müssten.

    Frisch gegärtnert: [​IMG]
     
  18. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Nach knapp 2 Jahren mal ein kleines Bilderupdate:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Den Fischen geht es gut, alle und besonders die Macropoden haben sich gut vermehrt. Die Pflanzen wachsen ohne Ende und die LED-Beleuchtung ist top.

    Gruß

    Hajo
     

Diese Seite empfehlen