1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Aquarium einrichten (Leitfaden)

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von AQLive, 2. November 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AQLive

    AQLive Administrator AQL-Team

    Wenn man alle vorgesehenen Sachen besorgt hat, geht es an das Aufstellen das Aquariums.
    Das Aufkleben von bedruckten Rückwänden erfolgt entweder mit Tesa-Film oder flächig aufgebrachten Klebstoffen. Z.B. JBL Fixol. Innen liegende Rückwände werden eingeklebt und der Kleber entsprechend trocknen gelassen (Herstellerangaben beachten).

    Die Auflageplatte unter dem Aquarium wird gesäubert, eine evntuelle Unterlegmatte ausgelegt und das Aquarium darauf positioniert.
    Aquarien mit Sicherheitsrahmen werden ohne Unterlegmatte direkt aufgestellt.

    Üblicherweise wird Sand oder Kies als Bodengrund verwendet.
    Sand hat eine Korngröße bis 2,0mm.
    Kies hat eine Korngröße von über 2,0mm.
    Geröll hat eine Korngröße von über 63mm.

    Die Höhe des Bodens richtet sich nach den Tieren und der Bepflanzung.
    Als groben Richtwert der Bodenhöhe können 5cm angenommen werden.
    Sich eingrabende Tiere und sehr tief wurzelnde Pflanzen brauchen eventuell einen höheren Boden. Nicht bepflanzte Aquarien mit frei schwimmenden Fischen können auch mit nur 1cm Bodenhöhe auskommen.

    Der Fachhandel hält Kiese und Sande im Angebot. Es sei aber darauf hingewiesen, dass sich viele dieser Böden auch in Baumärkten und im Bauststoffhandel beziehen lassen.
    Um den Bedarf in Kilogramm zu ermitteln hat sich folgende Formel bewährt:
    Länge das AQ(cm) x Tiefe das AQ(cm) x Bodenhöhe(cm) / 1000 x 1,5 = kg

    Beispiel 60/30/30cm AQ mit 6 cm Bodenhöhe:
    60 x 30 x 6 / 1000 x 1,5 = 16,2kg Sand/Kies
    Dies gilt für trockene Sande und Kiese!

    Wer auf Nummer sicher gehen will, der wäscht seinen Kies/Sand vorher gründlich aus.
    Bei farbigen Kiesen oder Sanden ist es wichtig immer nur kaltes Wasser für die Reinigung zu verwenden. Bei Böden aus dem Handel beachte man unbedingt die von den Herstellern gemachten Angaben. Dies gilt speziell für Nährböden für Pflanzenaquarien wie z.B. Powersand, Aqua-Soil und ähnliche.

    Soll ein Bodenheizkabel verwendet werden ist es vor dem Einbringen des Bodens zu installieren.
    Bodenheizungen bei Sandböden führen nicht zum Bersten der Bodenscheibe, sie entfalten in dieser Kombination nur nicht ihren Zweck.

    Wer seinen Boden flächig Düngen will, der bringt nun als erstes eine Schicht das Nährbodens ein.
    Fertige Mischungen werden direkt eingebracht.
    Nährstoffböden, die erst mit Kies/Sand vermengt werden müssen, werden nach Herstellerangaben mit Kies/Sand versetzt und dann ins Aquarium eingebracht.
    Anschliessend wird dann eine ungedüngte Schicht Kies/Sand über diese Nährböden gegeben.

    Nun folgt die Montage des Filters, Heizstabes und sonstiger vorgesehener Technik.
    Elektrische Geräte werden aber erst in Betrieb genommen wenn das Aquarium komplett mit Wasser befüllt ist.

    Nun ist es an der Zeit die ersten Liter Wasser in das neue Aquarium zu füllen.
    Um den eingebrahten Boden nicht gleich zu verwirbeln hat es sich bewährt einen Teller, Schüssel oder kleinen Eimer ins Aquarium zu stellen und die ersten Liter vorsichtig einzufüllen.

    Das Aquarium wird nicht gleich bis an den oberen Rand mit Wasser gefüllt.
    Ein Drittel Wasserstand reicht erst einmal aus.
    Dann werden die Pflanzen eingesetzt und Dekomaterialien platziert. Diese Vorgehensweise erleichtert das Hantieren im Becken erheblich.
    Oft kommt es vor, dass Hölzer immer wieder auftreiben und nicht am Boden bleiben wollen. Hier schaffen aufgelegte Steine schnell Abhilfe. Nach einiger Zeit werden die Steine dann entfernt.

    Ist alles an seinem Platz wird nun das Aquarium weiter vorsichtig mit Wasser befüllt. Um zu vermeiden, dass man Pflanzen auspült oder den Boden unnötig aufwirbelt ist umsichtiges Arbeiten erfoderlich.
    Um bei der Erstbefüllung eine angenehme Temperatur für die eingesetzten Pflanzen zu erreichen, ist es ratsam auch warmes, temperiertes Wasser mit einzufüllen und nicht nur Kaltwasser zu verwenden.
    Die Temperatur sollte so zwischen 20-25°C liegen.

    Mache Aquarien haben eine Markierung für die Füllhöhe. Bis dahin wird nun Wasser aufgefüllt.
    Wenn keine Markierung vorgegeben ist, wird Wasser bis etwa 3cm unter den Rand eingefüllt. Anschliessend wird der Beleuchtungsdeckel aufgesetzt und dann weiter aufgefüllt. Und zwar soweit bis der Wasserstand von der Abdeckung verdeckt wird.
    Wer keine Abdeckung verwendet füllt soweit auf wie es ihm genehm ist. Man sollte jedoch jeden Liter ausnutzen.

    Im Anschluss werden dann der Heizstab und der Filter in Gang gesetzt und die Beleuchtung eingeschaltet.

    Dieser Artikel ist Bestandteil des Aquaristik-Einsteigerleitfadens.
     
    Gisbert gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen