1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Altes Becken, neue Gestaltung

Dieses Thema im Forum "Mitglieder Aquarien" wurde erstellt von Träumerin, 7. Februar 2015.

  1. Träumerin

    Träumerin Mitglied

    Hallo,

    da ich mir so gerne die Fotos eurer Becken ansehen, besonders im Entstehungsprozess, gebe ich mal ein paar Bilder preis.

    Ich sag‘s vorweg, meine Becken gefallen mir momentan nicht besonders. Das ist allerdings auch meine eigene Schuld, da die AQ’s während meiner Jahresprüfungen zu kurz kamen.
    Alle 2 Wochen TWW, zu wenig Dünger, kein Rückschnitt, keine Gestaltung oder ähnliches.


    Derzeitiger Stand:
    Fadenalgen im Moos und in der Rotala rotundifolia
    Kalkbelag auf der Anubia nana und Cryptocoryne crispatula var. Balansae
    Der Tailändische Wasserfreund sieht dünn und kläglich aus
    Wasserwerte hab ich noch nicht gemessen, aber ich nehme mal das Übliche an: zu wenig CO2, Fe, No3, Ph wahrscheinlich bei 7.5 oder 8

    Außerdem übernehmen die Cryptocorynen das Becken und meine Panzerwelse drohen sich mit Messern und Scheren zu bewaffnen. Ich liebe diese Pflanzen, aber jetzt sind es wirklich zu viele und langsam merke ich, dass sie mich in der Beckengestaltung massiv einschränken. Das kleine Becken ist auch schon voll damit und es werden einfach nicht weniger. Die stören sich ja nie an Co2 und Nährstoffmangel! :wink:

    Kurz gefasst:
    Ich werde immer mal wieder Bilder einstellen und ihr könnt zuschauen, wie sich das AQ verändert.
    Pläne gibt es genug (dafür hat man während des Lernens immer Zeit)


    Da ich meistens nur lese und nicht viel schreibe, stell ich mich noch schnell vor:

    Ich hab als Kind mit einem Glaskasten begonnen und habe dann das AQ erst mit diesem Forum schätzen gelernt, weil ich endlich Probleme ausfindig machen und Verändern konnte.
    Ich bin Berlinerin und liebe den Segelsport. Fisch kann ich nicht leiden... außer im Aquarium. :wink:

    Und hier ist die kleine "Pflanzen-abwerf-Station": Es war einmal ein 12L Becken, voller Moos und schlecht beleuchtet. Bis mein Schatz frage: "Sieht ein größeres besser aus?" "JAAAA! Na klar!" "Na gut." Und schon wuchs es zu einem 54L Becken. :mrgreen:
     

    Anhänge:

  2. Hi,

    die Aquarien sind echt niedlich :) Erzähl doch mal was da drinnen lebt.

    LG
     
  3. Träumerin

    Träumerin Mitglied

    Hi Danimonster,

    in dem 112L AQ besteht der Besatz derzeit aus 6 Rotkopfsalmlern, 6 Metallpanzerwelsen und 4 Zwergfadenfischen (seit gestern 3 Neue). Eigentlich wollte ich die Salmler gestern aufstocken, aber in dem gekennzeichnetem Rotkopfsalmlerbecken schwammen ausschließlich Rotmaulsalmler. :roll: Tja, ich schau in der nächsten Woche mal woanders vorbei.

    Das kleine Becken enthält lediglich Schnecken und Pflanzen. Es ist eigentlich mehr ein Experimentierbecken, nach dem Motto: Was im Großen nicht wächst, schmeiß ich mal in das Kleine.

    Ich hatte auch mal an Zwerggarnelen überlegt, aber noch grusel ich mich vor ihnen. :mrgreen:
    Auf der einen Seite weiden sie die Moose ab und vertilgen fleißig Algen und auf der anderen Seite sind sie durchsichtig und krabbelig und ICH muss da reinfassen!
    Die Idee ist aber gerade auf Eis gelegt, da ich vor kurzem etwas über Probleme mit Cryptocorynen und Garnelen gelesen habe und mich nun erstmal richtig informieren muss.

    Vielleicht laichen ja auch die Fadenfische und ich kann es zum Jungtierbecken ernennen. :wink:
     
  4. Hallo Sinikka,

    mir gefallen Deine Aquarien richtig gut.

    Schöne Grüße

    Jürgen
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich finde die Becken auch sehr schick. Nimm doch red fire Garnelen, die sind dann nicht durchsichtig. :lol: und Probleme mit Cryptos haben meine Neocaridina noch nie gehabt.

    Gruß
     
  6. Hier auch nicht.
     
  7. Träumerin

    Träumerin Mitglied

    Guten Abend,

    Danke Jürgen, danke Olli. Aber nicht geschockt sein, wenn ich an den Cryptos rumzupfe und alles erstmal wieder "nackig" aussieht. :wink:

    Ich habe vorhin einiges über Garnelen gelesen (ist für mich komplettes Neuland) und das mit den Cryptos und Garnelen muss man anscheinend einfach testen. Aber wenn es bei euch klappt, mach mich mir da mal keine Sorgen.
    Ich werde erst noch etwas umgestalten im kleinen Becken, dann ein paar schöne TWW und dann suche ich mir kleine KRÄFTIG GEFÄRBTE red fire Garnelen zum langsam dran gewöhnen. :D
    (Mein neues Mantra: "Sie sind nützlich, halten dein Moos sauber und irgendwann findest du sie bestimmt niedlich.")

    Neue Pflanzen habe ich gerade bestellt und zu den Wasserwerten: Der CO2 Wert ist gar nicht so niedrig wie ich dachte, sondern im Norm. Dann leidet das AQ einfach am üblichen Nährstoffmangel von NO3 und Fe.

    Gestern hatte ich ein schönes Phänomen: Je mehr Fische ich einsetzte, umso weniger werden es!
    Man setzt 3 Zwergfafis ein und guck eine Stunde später. Kein einziger Fisch war zu sehen! :mrgreen:
     
  8. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Sinnika,

    das mit den Cryptos ist mir tatsächlich völlig neu. Ich habe schon gelesen, dass es Probleme mit Garnelen und Anubias geben soll, wenn man die beschneidet, wobei auch solche Aktionen meine Pestgarnelen überhaupt nicht beeindruckt haben.

    Mach dir mit dem "saubermachen" bei den REd fire nicht allzu viele Hoffnungen. Meine Pestgarnelen sind so eine Wildform von denen (eben schön durchsichtig :mrgreen: ), die fressen viel lieber Frostfutter als Algen. Fazit: Den Algen geht es prma und die Garnelen lieben es, dadrin zu sitzen und kleine Futterteile zwischen den Algenfäden rauszupulen. Aber ja nix kaputtmachen ist die Devise.

    Gruß
     
  9. FKS

    FKS

    hier bisher auch keine Probleme mit Cryptos und Garnelen... ganz im Gegensatz zu meinen Händen. Fummele ich zu lange in den dichten Crypto-Beständen rum, fangen die an zu jucken. Die Nummer mit den Mikro-Nädelchen kann man nachlesen.
     
  10. Träumerin

    Träumerin Mitglied

    Hallo und weiter gehts:

    Pünktlich zu drei neuen Zwergfafis kam auch die Weißpünktchenkrankheit dazu. Toll, damit hatte ich für einige Zeit eine unerwünschte Beschäftigung. :? Naja, also Pflanzen, die geschädigt werden könnten raus und dann habe ich die Behandlung erstmal mit Salz gestartet. Hmm, die Neuen fanden das super und waren schnell punktefrei, nur jetzt legten die Rotköpfchen los. Also doch Medikation und abdunkeln und den ganzen Spaß. Natürlich ich hatte vorher bereits neue Pflanzen bestellt, die dann erstmal im kleinen Becken zwischen gelagert wurden.

    Die Fischis sind wieder fit, die Temperatur bleibt jetzt dauerhaft auf 24 °C (da einige meinten, dass könnte der Auslöser gewesen sein) und inzwischen sind auch die Anubia nanas zurückgewandert und die neuen Pflanzen eingezogen. Aber seht selbst.


    Und jetzt nach einigen Wochen sieht es so aus.



    Momentan kämpfe ich etwas gegen Algen an, was aber nach meinem Urlaub und dann dem Umsetzen von Cryptos für dieses Becken normal ist. Der "schicke" Kabelbinder darf auch erstmal noch bleiben, da die Wurzel noch immer auftreibt.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen